Notice: do_shortcode_tag wurde fehlerhaft aufgerufen. Es wurde versucht, einen Shortcode ohne gültigen Callback zu parsen: fdp_back Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 4.3.0 hinzugefügt.) in /var/www/vhosts/fdp-landshut-70jahre.de/fdp-landshut.de/wp-includes/functions.php on line 5167
[fdp_back]

Ein FDP Ortsverband in Essenbach

(Bild v.r.-) MdB Nicole Bauer (3.), Bezirksrat Michael Deller (1.), Ortsvorsitzender Hans Jürgen Meindl (6.)Stellv. Ortsvorsitzender Sebastian Neuner (9.),  chriftführerin Evelyn Minarzick (7.),  Beisitzer: Konrad Neuner (2.), Brigitte Sieber (5.), Ernst Minarzick (4.)und Parteifreunde

Vor einigen Tagen trafen sich die Mitglieder der FDP aus dem Bereich Essenbach um den Ortsverband wieder neu zu beleben.

Die Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der FDP Landshut Land , Nicole Bauer begrüßte die anwesenden  Mitglieder und Gäste. Sie gab ihrer Freude Ausdruck, dass wieder ein weiterer Ortsverband aktiv nach dem „liberalen Gold“ in der schwarzen Erde Niederbayerns schürfen wolle. Als Wahlvorstand wurde MdB Nicole Bauer bestimmt, ihr zur Seite standen der Kreisrat Toni Deller , sowie die Ortsvorsitzende von Velden Karin Bauer und Marion Reiter aus Wörth. Nach Vorstellung der Kandidaten für den Ortsvorstand wurde gewählt.                                 A ls Ortsvorsitzender wurde Hans-Jürgen Meindl aus Essenbach, als sein Stellvertreter, Sebastian Neuner und als Schriftführerin Evelyn Minarzick gewählt. Als Beisitzer wurden gewählt Konrad Neuner, Brigitte Sieber und Ernst Minarzick

Bundestagsabgeordnete Bauer sprach nach den Wahlen den anstehenden Besuch des Bundeswirtschaftsministers Altmaier an. „Erst werden die Bürger mit Salamitaktik über den Ausbau hingehalten“, schimpfte Bauer, „und dann wird aus einem Informationsabend für die Bürger kurzerhand eine CSU-Wahlkampfveranstaltung gemacht. Es geht hier um die Anwohner, nicht um die Profilierung Einzelner.

Bauer und die FDP Essenbach sprechen sich für eine Erdverkabelung auf gesamter Strecke und die Berücksichtigung der sogenannten „Bürgermeistertrasse“ aus.  Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer, nahm sich auch die „ Bauenmilliarde“ vor ,den sie ist keine Problemlösung sondern ein Schweigegeld der Bundesregierung. Besser wäre es nach Ihrer Meinung, unter anderem, in das Nitratmessstellennetz zu investieren, um so eine verlässlichere Bodenbewertung zu erreichen. Auch in der Altersversorgung der Landwirte gäbe es viel zu tun. Als Symbol stellte die Bundestagsabgeordnete ein grünes Kreuz, als Solidarität mit den Landwirten, bei Velden auf.

Kreisrat Toni Deller setzte sich mit dem Neubau des Landratsamtes auseinander. Besser wäre es laut Toni Deller, in Schulen oder ins Gesundheitswesen zu investieren. Der Bau des Landratsamtes sollte zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Vordringlich wären die Sanierung der Schulen sowie die Situation der Krankenhäuser.

In seinem Grußwort sagte der Bezirksrat Michael Deller, dass er dem neu gewählten Ortsverband bei seiner zukünftigen Arbeit viel Erfolg wünsche und jederzeit zur Unterstützung bereit ist.

Der Ortvorsitzende Hans-Jürgen Meindl bedankte sich in seinem Schlusswort für das Vertrauen. Er wolle mit ganzer Kraft und vielen neuen Mitgliedern den Ortsverband stärken und aktiv am Gemeindeleben teilnehmen. Meine Ziele sind- Personelle Verstärkung des OV,- Teilnahme des OV an der nächsten Kommunalwahl in 6 Jahren mit realistischen Chancen auf mehrere Sitze im Gemeinderat- Aktive Teilnahme des OV am Leben in der Gemeinde Essenbach – regelmäßige Treffen des OV mit der Möglichkeit der Teilnahme für interessierte Bürger (siehe OV Landshut-Stadt), gerne mit Gästen aus Politik (FDP-MdB, FDP Kreis- bzw. Bezirksräte als „Stargast“) und regionaler Wirtschaft- .Ein „offenes Ohr“ für Anliegen der Gemeindebürger und Vertretung deren Interessen im Rahmen unserer momentanen  Möglichkeiten- Anprangern von Mißständen in der Gemeinde und Vorschlag von gemeinsam im OV erarbeiteten Lösungen (Ich bin der Meinung, auch ohne Mandat kann man als Bürger und als freier Demokrat im Besonderen etwas bewegen)Abschließend möchte ich Euch noch herzlichst für Euer Engagement und Euere Arbeit für den  geglückten Start des „neuen“ FDP-Ortsverbandes danken und meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, daß unsere Zusammenarbeit noch sehr lange weitergehen wird. Vielen, vielen Dank!


Neueste Nachrichten


Notice: Trying to get property 'cat_ID' of non-object in /var/www/vhosts/fdp-landshut-70jahre.de/fdp-landshut.de/wp-content/themes/fdp/single.php on line 83